• Kundgebung STOPP ABBAU: 11.9. Münsterplatz Bern

    STOPP ABBAU im Kanton Bern

    Für den 11. September 2017 ruft ein breites Komitee angeführt vom VPOD zur Kundgebung gegen die geplanten...

    weitere Infos

  • Neues Lohnsystem beim Bund: Verschlechterung für untere Lohnklassen verhindert!

    Für wenig Verdienenden beim Bund ist die Ortszulage besonders wichtig. Der VPOD konnte nun verhindern, dass diese...

    weitere Infos

  • Neuer GAV für 18'000 Spitalangestellte

    Neuer GAV für 18'000 Spitalangestellte

    Das Personal der Berner Spitäler und Psychiatrischen Kliniken bekommt ab 1. Januar 2018 einen neuen...

    weitere Infos

  • Werde Mitglied beim VPOD

    Mitglied werden

    Wer, wenn nicht du? Kämpfe gemeinsam mit uns für gute Löhne, eine menschliche Arbeitswelt und eine gerechte...

    weitere Infos

  • Slider 1

    STOPP ABBAU im Kanton Bern

    Für den 11. September 2017 ruft ein breites Komitee angeführt vom VPOD zur Kundgebung gegen die geplanten...

    weitere Infos

  • Slider 2

    Neues Lohnsystem beim Bund: Verschlechterung für untere Lohnklassen verhindert!

    Für wenig Verdienenden beim Bund ist die Ortszulage besonders wichtig. Der VPOD konnte nun verhindern, dass diese...

    weitere Infos

  • Slider 3

    Neuer GAV für 18'000 Spitalangestellte

    Das Personal der Berner Spitäler und Psychiatrischen Kliniken bekommt ab 1. Januar 2018 einen neuen...

    weitere Infos

  • Slider 4

    Mitglied werden

    Wer, wenn nicht du? Kämpfe gemeinsam mit uns für gute Löhne, eine menschliche Arbeitswelt und eine gerechte...

    weitere Infos

Willkommen beim VPOD Bern Kanton + Bund

Der VPOD, die Gewerkschaft des Service Public, zählt in der Region Bern über 5000 Mitglieder. Wir setzen uns ein für Mitglieder der Bundes-und Kantonsverwaltung, aus dem Gesundheits-, Bildungs- und Sozialbereich. Mehr zur Erreichbarkeit des Sekretariats und zu unserem Team.

News

Rücktritt von Regierungsrat Bernhard Pulver

Der VPOD bern kanton bedauert den Rücktritt von Regierungsrat Bernhard Pulver ausserordentlich. Unter seiner Amtszeit...

Bündnis gegen Abbau

Die Berner Bevölkerung bezahlt den Preis für die Senkung der Unternehmenssteuer – dagegen setzt sich ein breites...

Der Aufschwung kommt - die Löhne müssen rauf!

Die Gewerkschaften fordern für die Lohnrunde 2017/2018 kräftige generelle Lohnerhöhungen. Der öffentliche Bereich muss...

Pflege daheim: Angehörige leisten im Schnitt rund 50 Stunden pro Woche

Die Pflege eines Verwandten ist oft mehr als ein Vollzeitjob: 63 Stunden in der Wochen fallen laut einer aktuellen...

Abbaumassnahmen im Kanton Bern: Bumerang-Effekt

Voreilige und unnötige Steuersenkungen führen zu gravierenden Spar- und Abbaumassnahmen im Kanton. Der VPOD lehnt die...

Geplante Regulierung der 24-Stunden-Betreuung. Wir bleiben dran!

Mit dem Netzwerk Respekt unterstützt der VPOD seit vier Jahren Care-Migrantinnen, die ältere Menschen rund um die Uhr...

SAVE THE DATE!

Stopp Abbau - alle an die Protestaktion!

Das trifft uns alle! Der Berner Regierungsrat legt dem Grossen Rat ein Abbaupaket in der Höhe von bis zu 185 Millionen...

Adresse: Münsterplatz Bern

Branchen

Bundesverwaltung

Gemeinsam setzen wir uns ein für einen guten Service Public und attraktive Arbeitsbedingungen für das Bundespersonal

Gesundheitsbereich

Für ein gutes Gesundheitswesen braucht es gute Anstellungsbedingungen für das Personal.

Kantonsverwaltung

Der VPOD vertritt die Interessen der kantonalen Angestellten.

Sozialbereich

Der VPOD engagiert sich für einen sozialen Kanton Bern und für faire Anstellungsbedingungen in den Sozialberufen.

Bildungsbereich

Der VPOD setzt sich für gute Bildung und attraktive Arbeitsbedingungen ein.

Unsere Kampagne für die Prämienverbilligung

Die Krankenkassen werden immer teurer und der Kanton Bern beschloss, immer weniger Prämienverbilligung für wenig Verdienende zu zahlen. Das vom VPOD unterstützte Referendum gegen den Abbau brachte am 28. Februar 2016 die Wende. Mit der bereits eingereichten Initiative «Ja zu den bewährten Prämienverbilligungen - für Familien und Mittelstand» entstand der nötige Druck. Der Abbau bei den Beiträgen an die Prämien wurde nun rückgängig gemacht und unsere Initiative konnte zurückgezogen werden.

Medienmitteilung des Initiativekomitees zum Rückzug der Prämienverbilligungsinitiative vom 24. Oktober 2016