Dringender Appell für die zügige Inkraftsetzung des Personalreglements und der Personalverordnung der Stadt Bern

Von: Michel Berger, Regionalsekretär VPOD Bern

Die Forderungen nach einem zeitnahen Inkrafttreten des Personalreglements PRB und der Verordnung PVO in der Stadt Bern werden lauter. Mütter, die auf den vorgeburtlichen Urlaub warten, und Eltern, die ihre Elternzeit planen, sind betroffen. Eine weitere Verzögerung ist nicht hinnehmbar.

Insbesondere fordern wir von der Stadt Bern die Einführung von 730 Krankheitstagen, um eine übermässige Belastung der Kranken und der Sozialversicherungen durch die Stadt zu vermeiden. Ebenso muss die verbindliche Umsetzung der 2-jährigen Verpflichtung zur Wiedereingliederung von erkranktem Personal in die Arbeitswelt aus dem gleichen Grund priorisiert werden.

Obwohl das Berner Stimmvolk am 18. Juni 2023 das neue Personalreglement mit einer Zustimmung von 57,64% verabschiedet hat, musste der VPOD feststellen, dass weder das Reglement noch die Personalverordnung wie versprochen im Frühjahr 2024 in Kraft getreten sind. Eine erneute Verzögerung auf Oktober 2024 wurde mitgeteilt. Der VPOD hegt die Besorgnis, dass der Gemeinderat nicht den Willen von Volk und Parlament umsetzen möchte, sondern eine Verwässerung anstrebt. Das ist inakzeptabel.

Aus diesem Grund ruft der VPOD Stadt Bern alle Mitglieder dazu auf, sich am 1. Mai 2024 am Protest zu beteiligen mit der Forderung: Personalreglement und Personalverordnung sofort!